image_pdfimage_print

Das neue Jahresthema „Im Labyrinth des Lebens“ wird uns im Schuljahr 2018/19 führen.
Mit ihm werden wir unterwegs sein, durch die Höhen und Tiefen des Schulalltags und unserer persönlichen Wege.

Das Leben
ist beständiges Gehen
im Labyrinth:
Ankommenund Aufbrechen,
zur Mitte finden
und sie wieder verlassen,
sich wenden müssen
und immer weiterkommen.
Gernot Candolini

Im Gegensatz zum Irrgarten, gibt es im Labyrinth keine Sackgassen –  aber Umwege, doch man gelangt zwangsläufig zur Mitte, ins Zentrum.

Es braucht Zeit, alle diese Wege abzulaufen, den richtigen Weg zu suchen und vielleicht zu finden. Manchmal heißt es umkehren, sich neu orientieren. Aber: Alle Wege führen zum Ziel.

Dort heißt es dann die Blickrichtung ändern, umkehren und verändert weitergehen. Wir tun dies im Vertrauen darauf, dass Gott unsere Wege begleitet, mitgeht und sich in der Mitte finden lässt. Mit diesem Wissen können wir beruhigt losgehen, ins Labyrinth unseres Lebens.


Katagorie: Schulleben